Wie man Schulden im kommunalen Haushalt umgeht

Einführung in das kommunale Schuldenmanagement

Die Haushaltssituation vieler Kommunen ist angespannt. Zur Aufrechterhaltung der Zahlungsfähigkeit aufgenommene Kassenkredite nehmen teilweise drastisch zu und erhöhen die Gefahr von Zins- und Tilgungslasten in der Zukunft. Unser Referent Ekkehard Grunwald, Stadtkämmerer und Beigeordneter der Stadt Recklinghausen und Vorsitzender des KPV Bildungswerks, stellt Ihnen die Potentiale eines aktiven Schuldenmanagements sowie die dazugehörenden rechtlichen Rahmenbedingungen vor. Folgende Fragen stehen unter anderem im Fokus:

  • Was ist der Unterschied zwischen aktivem und passivem Schuldenmanagement?
  • Wie müssen Organisationssysteme und Personalressourcen angepasst werden, um mit den sich verändernden Bedingungen globaler Finanzmärkte fertig zu werden?
  • Welche rechtlichen Aspekte sind zu beachten?
  • Wie wahrt man trotz Verschuldung die Generationengerechtigkeit?

Ablauf

Samstag, den 5. Juni 2021

     
bis 09.30 Uhr Anreise der Teilnehmerinnen und Teilnehmer
09.30 bis 11.00 Uhr Eröffnung, KPV Bildungswerk Niedersachsen e.V.
Einführung und rechtliche Grundlagen, Ekkehard Grunwald
11.00 bis 11.15 Uhr Pause
11.15 bis 12.45 Uhr Aktives versus passives Schuldenmanagement
12.45 bis 13.45 Uhr Mittagessen
13.45 bis 15.15 Uhr Anpassung von Organisationssystemen und Personalressourcen
15.15 bis 15.30 Uhr Pause
15.30 bis 17.00 Uhr Verschuldung und Generationengerechtigkeit
Fragen & Feedback
17.00 Uhr Ende des Seminars

Wichtige Hinweise

  • Die Seminargebühr beträgt 30 Euro.
  • Die Plätze werden nach dem Eingang der Anmeldungen vergeben.
  • Wir behalten uns Änderungen im Programm vor.
Es gelten die AGB.

Google Maps


Um die Karten anzuzeigen aktzeptieren Sie bitte die entsprechenden Cookies:


Cookie Einstellungen